Eingeschränkter Start des Schulbetriebs am 4. Mai 2020

Die wichtigsten Informationen zum Schulstart am 04. Mai 2020 sind auf der Homepage des Kutusministeriums zusammengefasst.

Wir starten mit den Klassen 9 und 10 in den Präsenzunterricht in geteilten Gruppen. Wichtigstes Ziel, vor allem für die Klassen 10 Ra -d und 9Rd ist die Prüfungsvorbereitung. Unterricht findet in diesen Klassenausschließlich in Deutsch, Englisch und Mathe statt.

Für die Klassen 9 Ra – c wird der Unterricht die schriftlich und fachpraktisch geprüften Fächer AES, Technik und Französisch erweitert.

Abschlussprüfungen – Terminübersicht

Liebe Schüler*innen  und Eltern der Abschlussklassen 2020

Die Prüfungstermine wurden auf folgende Termine festgelegt:

RealschulabschIussprüfung

Schriftliche Prüfunq

Haupttermin                                 Deutsch:                Mittwoch, 20. Mai 2020

                                                           Mathematik:        Montag, 25. Mai 2020

                                                           Englisch:                Mittwoch, 27. Mai 2020

Nachtermin                                   Deutsch:                Dienstag, 16. Juni 2020

                                                           Mathematik:         Donnerstag, 18. Juni 2020

                                                           Englisch:                Montag, 22. Juni 2020

Nachnachtermin                        Deutsch:                 Mittwoch, 1. Juli 2020

                                                          Mathematik:          Freitag, 3. Juli 2020

                                                          Englisch:                 Montag, 6. Juli 2020

Mündliche Prüfunqen:            Montag, 20. Juli 2020 bis Mittwoch, 29. Juli 2020

Die fächerübergreifende Komeptenzprüfung entfällt.

 

Hauptschulabschlussprüfung

Schriftliche Prüfungen

Haupttermin                                   Deutsch:                Dienstag, 16. Juni 2020

                                                             Mathematik:         Donnerstag, 18. Juni 2020

                                                             Englisch:                Montag, 22. Juni 2020

Nachtermin                                     Deutsch:                Mittwoch, 1. Juli 2020

                                                             Mathematik:         Freitag, 3. Juli 2020

                                                             Englisch:                Montag, 6. Juli 2020

Nachnachtermin                          Deutsch:                 Montag, 13. Juli 2020

                                                            Mathematik:          Dienstag, 14. Juli 2020

                                                            Englisch:                  Mittwoch, 15. Juli 2020

Mündliche Prüfunqen:              Montag, 20. Juli 2020 bis Mittwoch, 29. Juli 2020

Die Projektprüfung entfällt.

 

Ausführliche Informationen siehe unter: https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Neue+Termine+Abschlusspruefungen

Notfallbetreuung ab 27. April 2020

Sollten Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen wollen/müssen, bitten wir dringend um Rückmeldung am Vortag bis 12 Uhr (gilt auch für die Betreuung am Montag) per Mail unter poststelle@slrr.schule.bwl.de . Sie erhalten am gleichen Tag noch eine Rückmeldung per Mail oder Telefon und erfahren die weiteren Einzelheiten. Nur wenn wir die Anfrage bestätigt haben, findet die Betreuung für Ihr Kind statt.

Folgendes Zeitfenster können wir anbieten:

Mo – Fr von 07:35 bis 15:20 Uhr (1. Stunde bis einschl. 8. Stunde). Ausgenommen sind gesetzliche und bewegliche Feiertage. Einen Mittagstisch (Mensa) können wir nicht anbieten.

Laut Verordnung des Kultusministeriums steht die Notfallbetreuung ausschließlich für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 zur Verfügung.

Berechtigt zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung sind Kinder, deren Erzie-
hungsberechtigte beide
 
1. einen Beruf ausüben, dessen zugrundeliegende Tätigkeit zur Aufrechterhaltung
der kritischen Infrastruktur nach Absatz 8 beiträgt, und sie unabkömmlich sind
oder
2. eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit außerhalb der Wohnung wahrnehmen
und dabei unabkömmlich sind und sie durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind. Der Unabkömmlichkeit beider Erziehungsberechtigten nach Satz 1 steht es
gleich, wenn eine Person alleinerziehend ist und sie die Voraussetzungen nach Satz 1 Nummer 1 oder 2 erfüllt.
Das Vorliegen der Voraussetzungen nach Satz 1 ist durch Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung des Arbeitgebers beziehungsweise des Dienstherrn zu belegen. Bei selbstä
ndig oder freiberuflich Tätigen tritt an die Stelle der Bescheinigung nach Satz 3
die eigene Versicherung, dass die Voraussetzungen nach Satz 1 vorliegen.
Die Erziehungsberechtigten nach Satz 1 und Alleinerziehende nach Satz 2 haben darüber hinaus zu versichern, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.
 
Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um für alle nach
teilnahmeberechtigten Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, sind vorrangig die Kinder aufzunehmen,
1. bei denen mindestens einer der Erziehungsberechtigten oder die oder der Alleinerziehende
in der kritischen Infrastruktur nach Absatz 8 tätig und unabkömmlich ist,
2. für die der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe feststellt, dass die Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist oder
3. die im Haushalt einer oder eines Alleinerziehenden leben.
 
Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, entscheidet die Gemeinde, in der die Einrichtung ihren Sitz hat, nach pflichtgemäßem Ermessen über die Aufnahme der Kinder.

Erreichbarkeit und weitere Informationen

Informationen in verschieden Sprachen

stehen unter folgendem Link zur Verfügung –>

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

 

Erreichbarkeit

Die Schulleitung wird an den Unterrichtstagen telefonisch zwischen 9 und 12 Uhr an der Schule erreichbar sein. Bitte kontaktieren Sie uns ausschließlich in Notfällen unter unserer Telefonnummer 07143/885218 oder per Mail poststelle@slrr.schule.bwl.de .

 

Notfallbetreuung

Siehe gesonderter Artikel.

 

Aufgabenpakete

Die Klassenleitungen koordinieren die Verteilung der Aufgabenpakete in Absprache mit den Fachlehrer*innen und den Elternbeiräten. Sollte auf digitale Angebote hingewiesen werden, bitten wir den Zugang für die Schüler*innen zu ermöglichen.

 

Stand: 17.04.2020 / 14:00 Uhr

 

Bestätigte Coronainfektion am Schulzentrum

In Absprache mit dem Bürgermeisteramt bleibt ab einschließlich Montag, 16. März 2020 das Schulzentrum für 14 Tage bis einschließlich 27. März 2020 komplett geschlossen. Eine Notbetreuung findet voraussichtlich nicht statt.

Die Versorgung mit Unterrichtsmaterial organisieren die Klassenlehrer*innen gemeinsam mit den Elternsprechern ihrer Klassen.

Über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs bzw. einer Notbetreuung informieren wir u.a. an dieser Stelle.

Schulschließung ab Dienstag, 17. März 2020

Auf Anordnung der Landesregierung wird der Schulbetrieb ab Dienstag, 17. März bis zum Ende der Osterferien eingestellt. Voraussichtlich nehmen wir den Schulbetrieb  am Montag, 20. April 2020 wieder auf. Weitere Informationen aus dem Kultusministerium: https://static.kultus-bw.de/corona.html

Der letzte Unterrichtstag ist der kommende Montag, 16. März 2020. Der Unterricht endet an diesem Tag für alle Klassen spätestens nach der 6. Stunde um 12:50 Uhr.

Sobald wir weitere Informationen vom Kultusministerium erhalten, werden wir diese an dieser Stellen veröffentlichen bzw. über den Mailverteiler der Elternvertretung kommunizieren.

Ob wir einen Notbetrieb einrichten ist im Augenblick noch unklar.

Die Realschulabschlussprüfungen werden nach derzeitigem Kenntnisstand wie geplant stattfinden.

Alle weiterführenden Informationen (Hausaufgaben, etc.) fassen wir in einem Elternbrief zusammen und teilen diesen am Montag unseren Schüler*innen aus.

Ihre Schulleitung

 

Information: Aktuelle Risikogebiete

Sehr geehrte Eltern,

das Robert Koch Institut weist regelmäßig neue Risikogebiete aus. Dies bedeutet, dass wir nach den Anweisungen des Kultusministerium verfahren:

Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte, die in einem Risikogebiet (siehe: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) waren, sind ab sofort bis zum 13. 03.2020 vom Unterricht freigestellt.

Es gelten folgende Regelungen:

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Diese Meldung aktualisieren so zeitnah wie möglich.

Falls Sie unsicher sind, ob ein Schulbesuch möglich ist, können sie sich gerne  bei uns erkundigen. Im Zweifellsfall empfehlen wir dringend die Rücksprache mit dem Kinder- oder Hausarzt bzw. dem zuständigen Gesundheitsamt.

KZ-Gedenkstättenbesuch der Klasse 9Ra in Vaihingen/Enz

Am Donnerstag, den 23.01.2020 besuchten wir, die Klasse 9Ra mit Herr Mayer und Herr Jäger, die KZ-Gedenkstätte in Vaihingen/Enz. Zuerst gingen wir alle in das Besucher- und Informationsbüro. Dort wurden wir von Herr Mayer und zwei Schülern aus der zehnten Klasse über das damalige Arbeitslager informiert. Zur Veranschaulichung sahen wir dort auch ein Modell des Arbeitslagers.

Als nächstes machten wir eine kleine Pause. Anschließend gingen wir in die ehemalige Bade- und Entlausungsbaracke. Früher war diese ein Badehaus, mit viel Glück konnten sich die Häftlinge dort waschen. In dieser Halle schauten wir eine Videoinstallation über die schlimmen Ereignisse im Lager an, unter welchen sehr schlechten Bedingungen die Häftlinge gelebt haben, wie sie wegen Hunger, Kälte oder Arbeit gestorben sind oder welche Tätigkeiten sie ausführen mussten.
Insgesamt waren rund 1700 Opfer in etwa 8 Monaten zu beklagen.

Als nächstes tauschten wir uns über die anschauliche und informative Medieninstallation aus und unterhielten uns darüber.

Zum Schluss gingen wir zum KZ-Friedhof. Wir sahen deutliche Unterschiede im Gegensatz zu anderen Friedhöfen. Alle Grabsteine waren gleich und es standen Zahlen drauf, weil sie vorher in Massengräbern lagen und bei der Exhumierung durchgezählt wurden. Auf manchen Grabsteinen lagen kleine Steine. Wir hörten viel im Unterricht darüber, aber als man dann wirklich auf den Friedhof war, war es ein ganz anderes, schockierendes Gefühl. Um den Opfern zu gedenken hielten wir eine Schweigeminute.

Alles, was uns in der Gedenkstätte vorgestellt und gezeigt wurde, war sehr würdevoll und respektvoll.
Emily Rotter Da Silva, Sifanur Cetin, 9Ra

Schulstart am Montag, 02. März 2020

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

am kommenden Montag starten wir den Schulbetrieb wie geplant zur ersten Stunde um 07:35 Uhr. Vor dem Hintergrund des Corona-Virus bitten wir dringend um Beachtung folgender Hinweise aus dem Kultusministerium:

Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet (Link folgt weiter unten) waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete heute auf die gesamte Region Lombardei in Italien erweitert. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html.

Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen […], das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, […], Lehrerinnen und Lehrer, […], sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten bzw. Tätigen.

Jeder ist aufgerufen in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt auf häufiges Händewaschen und Händedesinfektion zu achten.

Bei grippeähnlichen Symptomen erfolgt bitte kein Schulbesuch! Ein Abmeldung über das Sekretariat ist zwingend und umgehend erforderlich! Ebenso der Besuch beim Hausarzt.

Sollten vom KM weitere und gänderte Anweisungen folgen teilen wir dies per Rundmail über die Elternverter und auf der Homepage mit.

Euer/Ihr Schulleitungsteam

Sturmwarnung für Mo. 10.02.

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler,

sollte das Unwetter am Montag, 10.02.02020 die Anfahrt zur Schule tatsächlich zu gefährlich erscheinen lassen, können unsere Schülerinnen und Schüler am Montag, 10.02.2020 zu Hause bleiben. Die Entscheidung treffen die Eltern.
Wir versuchen trotz allem den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten.

Das Kultusministerium gibt hierzu folgenden Hinweis:

Die Vorabinformationen des Deutschen Wetterdienstes weisen auf potenzielle Unwetterlagen, insbesondere auch auf Orkanböen, in Baden-Württemberg für Sonntag und Montag hin. Für den Schulbetrieb am Montag, 10. Februar 2020, gibt das Kultusministerium deshalb folgende Hinweise:

Eltern bzw. Erziehungsberechtigte können entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar ist, können Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Schule ist in diesem Fall zu informieren.

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+02+08+Unwetterwarnung+-+Hinweise+an+Eltern+und+Schulen

Hoffen wir, dass uns das Unwetter nicht zu hart trifft und niemand zu Schaden kommt.